Ästhetische Fächer

Gestaltend die Welt entdecken

„Farben, Töne und Gedanken sind doch im Grunde die Dreieinigkeit des Universums.”
Hans Christian Andersen

Die Ästhetik wird an der HTS in folgenden Fächern unterrichtet:

Kunst

Wir wissen, dass Menschen seit etwa 30.000 Jahren Kunstwerke erschaffen. Kunst weitet den Blick, schafft ungewöhnliche Sichtweisen und hilft uns dabei, unseren Visionen eine Form zu geben. Im Kunstunterricht werden Grundlagen der Kreativität erfahren, die in allen Lebensbereichen wichtig sind.
Das Fach Kunst wird an der Hermann-Tast-Schule momentan zweistündig in den Jahrgangsstufen 5, 6 und 8 unterrichtet. In den 7. Klassen wird Werken erteilt, in den 9. Klassen Musik.
Danach können die Schülerinnen und Schüler, je nach gewähltem Schwerpunkt in der Oberstufe, Kunst vierstündig oder zweistündig belegen. Seit 2013 wurde in fast jedem Schuljahr ein Kunstprofil an der HTS eingerichtet.

Fachvorsitz: Sabine Jung

Musik

Im Fach Musik steht das gemeinsame Singen und Musizieren im Unterricht im Vordergrund. Die Schülerinnen und Schüler können ihre musikalischen Fähigkeiten dabei auf- und ausbauen. Dazu lernen die Klassen verschiedene Instrumente und weitere Klangmöglichkeiten kennen. Sie können diese im Unterricht ausprobieren, anwenden und immer wieder üben. Dafür steht den Schüler*innen ein breites Instrumentarium wie Gitarren, Ukulelen, Keyboards, viele Stabspiele und Schlaginstrumente zur Verfügung. Die Schule verfügt auch über insgesamt vier Flügel und weitere Tasteninstrumente. Im Unterricht werden die Wahrnehmungsfähigkeit und die Fähigkeit, gezielt zuzuhören, weiterhin gefördert.
Die Musik als extrem vielfältige Ausdrucksmöglichkeit – auch weltweit – wird vorgestellt. Bereits in der 5. Klasse dürfen alle im Rahmen von „Sexta singt“ auf die Bühne. So stellt sich die Gemeinschaft der Sextaner*innen der Schulgemeinschaft vor. Auch bei „Just Music!“, beim Weihnachtsspektakel, weiteren Konzerten im Jahr und der stimmungsvollen Weihnachtsfeier in der Marienkirche wird Musik an der Hermann-Tast-Schule auf die Bühne gebracht.
Wem das Musikmachen im Unterricht nicht reicht, kann sich bei einer unserer zahlreichen AGs anmelden: Unterstufenchor, Mittelstufenchor, Oberstufenchor, die Junior-Combo und die Combo freuen sich immer über Zuwachs.

Fachvorsitz: Dr. Meike Bringewat

Darstellendes Spiel

„Der Mensch ist nur ganz Mensch, wo er spielt.“ (Friedrich Schiller)

Das Fach Darstellendes Spiel fußt als Schulfach auf den Grundbedürfnissen der Menschen, spielen zu dürfen und sich in verschiedene Rollen hineinzubegeben. Schon Kinder lieben es, Figuren der Umwelt sowie Situationen und Räume genau zu beobachten und sich im gemeinsamen Spiel anzuverwandeln. Als Schulfach bietet DSP die Möglichkeit, alle Themen und Fragen des menschlichen und gesellschaftlichen Lebens zu behandeln und somit  SchülerInnen in einem steten künstlerisch-ästhetischen Arbeitsprozess mittels Fantasie und unmittelbarer Kommunikation im Bereich Konzentration, Empathie und Teamfähigkeit zu fördern, alles Fähigkeiten , die es ihnen ermöglichen, einen Ausgleich zu der zunehmend digitalisierten Welt zu bewahren.
In einem variablen Baukastensystem, welches die Bereiche Theatrale Ausdrucksträger (Körper-mit Mimik und Gestik-, Stimme –mit Laut und Sprache-, Raum, Requisit, Kostüm, Bühnenbild, Musik, Geräusch und Klang, Licht) sowie Theaterformen(Spielvorlage, Bauform, Spielform) und Theaterorganisation (Proben- und Lichtplan sowie Werbung) umfassen, wird den SchülerInnen durch das praktische Tun in den verschiedensten Spielübungen vermittelt, was es heißt, Theater zu gestalten und am Ende ein eigenes Theaterstück auf die Bühne zu bringen.  
Einen weiteren Baustein bilden  Theaterwissenschaftliche Aspekte mit den Punkten Theatergeschichte, Theatertheorien sowie Institutionenkunde (z.B. Berufskunde). Dadurch erhalten die SchülerInnen einen Zugang, um Theater zu begreifen und zu reflektieren.  Auch Theaterbesuche sind gewährleistet u.a. durch den Kooperationsvertrag mit dem Landestheater Schleswig-Holstein, wodurch kostengünstige  Abendaufführungen sowie Klassenspiele ermöglicht werden.
DSP ist ein vielschichtiges und komplexes Fach, welches durch das künstlerische Gestalten und das rezeptiv-reflektierende Auseinandersetzen lebt und welches die kulturelle Teilhabe an der Gesellschaft gewährleistet. (Ein Beitrag von Angelika Zöllner-Daniel, langjährige Fachvorsitzende DSP an der HTS)

Fachvorsitz: Ralph Ettrich