Historische Bibliothek der HTS

Förderverein der Bibliothek der Hermann-Tast-Schule Husum

Der Förderverein der Bibliothek der Hermann-Tast-Schule wurde 1998 mit dem Ziel gegründet, die kostbare, fast 250 Jahre alte und ca. 22.000 Werke umfassende Bibliothek des als Lateinschule 1527 eingerichteten heutigen Hermann-Tast-Gymnasiums in ihrem Bestand zu erhalten, zu erweitern und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, aber auch die Restaurierung beschädigter Bücher zu ermöglichen.
Unter den Werken befinden sich unter anderem ein Ortelius-Atlas von 1572, eine Juvenal-Handschrift aus dem 15. Jh. und von Storm benutzte Textausgaben.
Für die Erfüllung diverser Aufgaben wirbt der Verein um Mitglieder und Spenden. Veranstaltungen wie Ausstellungen und Vorträge sollen diese Bemühungen unterstützen.
Der Jahresbeitrag beträgt mindestens 12 € und ist jeweils im 1. Quartal eines Jahres fällig.

KONTAKT | Holger Kalmus, 1. Vorsitzender des Fördervereins

Geschichte der Bibliothek

1763 Eine „Erneuerte Husumsche Schulordnung“ sieht den Aufbau einer Schulbibliothek vor. Durch jährliche Legatgelder und Spenden von Husumer Bürgern wächst der Bestand heran.
1798 Aufbau einer Schülerbücherei
1822 Die Bibliothek umfasst ca. 6.000 Bände. Schwerpunkte sind Theologie und Klassische Philologie.
1864 veröffentlicht der von der dänischen Regierung eingesetzte Schulleiter Taaffe einen in Deutschland bis zum Jahr 2000 unentdeckten Katalog der Husumer Schulbibliothek.
1902-1904 Ein systematischer Katalog erfasst ca. 13.000 Bände in 20 Bestandsgruppen.
1974 Umzug der Bibliothek mit über 20.000 Bänden in das neue Gebäude am Bahndamm
Seit 2000 Digitale Erfassung des Bestandes: dabei Entdeckung bisher noch nie erfasster Titel, z. B. einer Inkunabel (Wiegendruck) von Girolamo Savonarola
Oktober 2013 Ausstellung im Nordseemuseum Husum (Nissen-Haus) anlässlich des 250-jährigen Bestehens der Bibliothek