Berufsorientierung & Praktika

Die Berufs- und Studienorientierung an der HTS

Wie wichtig eine gelingende berufliche Orientierung ist, zeigt sich daran, dass die schulische Verankerung wirksamer Angebote eine hohe Priorität beigemessen bekommt. Es werden in Zusammenarbeit mit verschiedensten Akteuren Angebote genutzt, vernetzt und weiterentwickelt. Das Ziel ist es, die Schüler*innen bei der Wahl des individuell passenden Berufsweges zu unterstützen und damit einen Beitrag auf den aktuellen Fachkräftebedarf und die Senkung der hohen Ausbildungs- und Studienabbruchsquoten zu leisten.
In der Einführungsphase der Oberstufe wird dazu das Fach „Berufsorientierung“ unterrichtet. Inhaltlich stehen hier unter anderem das Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen, das Kennenlernen von Berufs- und Studienmöglichkeiten und das Bewerbungstraining im Vordergrund.
Ab der Qualifikationsphase 1 dürfen Schüler*innen eigenständig an Hochschulinformationstagen im gesamten Bundesgebiet teilnehmen. Die entsprechenden Informationen hängen in der Mensa aus.
Unsere Schule ist in diesem Bereich auch selbst aktiv. Die HTS veranstaltet seit 2011 zusammen mit der Theodor-Storm-Schule und dem beruflichen Gymnasium des Kreises Nordfriesland jährlich im Wechsel den Husumer „Berufs- und Studieninformationstag“, eine Messe mit über 150 Unternehmen, Universitäten und Fachhochschulen, Institutionen und Behörden. Vor allem regionale Unternehmen nutzen hier die Möglichkeit, Ausbildungsplätze zu vergeben und Nachwuchs zu akquirieren.
Von besonderer Bedeutung sind das Betriebspraktikum in der 9. Klasse und das Wirtschaftspraktikum in der Q1-Phase.

Ansprechpartner: Benjamin Römer

Betriebspraktikum (Klasse 9)

Das Praktikum findet in der Regel in den letzten beiden Januarwochen statt. Die meisten Schüler*innen sind 14-15 Jahre alt; alle sind während der Tätigkeit in Ihrem Betrieb versichert, weil es sich um eine Schulveranstaltung handelt.
Ziel des Praktikums ist es, den Schüler*innen einen direkten Einblick in die Arbeitswelt zu vermitteln. Wenn es möglich ist, sollen sie die Betriebsorganisation kennenlernen, das Wirtschaften im Betrieb erleben, den Betrieb als Sozialgebilde und insbesondere den möglichst achtstündigen Arbeitstag mit seinen Belastungen und Alltagserscheinungen erfahren.
Da der Großteil der Schüler*innen die Schule bis zum Abitur besuchen will, wird der Aspekt der Berufsfindung aufgrund der zeitlichen Ferne bei unseren Schüler*innen eher eine geringere Rolle spielen. Uns geht es besonders auch um die Persönlichkeitsstärkung der jungen Menschen. Für eine möglichst umfassende Einführung der Schüler*innen in Ihren Betrieb zu Praktikumsbeginn wären wir Ihnen sehr dankbar.
Die Betreuung der Schüler*innen und die Beurteilung des Praktikumsberichts findet durch Lehrkräfte statt, die euch im Normalfall auch einen Besuch abstatten, euch zumindest aber telefonisch kontaktieren werden.

Weitere Informationen, Hinweise und Formulare finden sich einige Wochen vor dem Praktikum auf der IServ-Plattform.

Wirtschaftspraktikum (Q1-Phase)

Das Wirtschaftspraktikum findet in der Regel in den ersten beiden Novemberwochen statt. Die Praktikantinnen und Praktikanten sind im „Lernort Betrieb“ wie in der Schule unfallversichert. Für die Schüler*innen besteht während des Praktikums im Betrieb wie in der Schule Anwesenheitspflicht. Nach Beendigung des Praktikums müssen die Schüler*innen einen schriftlichen Bericht anfertigen.
Der Besuch einer betreuenden Lehrerin bzw. eines Lehrers gilt im Besonderen auch einer Vertiefung der Kontakte und dem Erfahrungsaustausch zwischen Schule und Betrieb.
Ziele des Praktikums: Im Wirtschaftspraktikum sollen die Schüler*innen die im Unterricht erworbenen Kenntnisse über die Wirtschaft, die Berufs- und Arbeitswelt besonders unmittelbar erfahren. Sie sollen einen Betrieb und seine Organisation, seine Stellung, seine Arbeit im Wettbewerb am Markt und als Sozialgebilde verstehen lernen. Auch die Erfahrung eines Arbeitstages mit all seinen Belastungen und Alltagserscheinungen ist Ziel des Praktikums.
Da die Teilnahme am Berufspraktikum für die Schüler*innen der Q1-Phase verbindlich ist, erbitten wir von den Praktikumsbetrieben eine Praktikumsbescheinigung, auf der neben der Anwesenheit auch die Tätigkeit während des Praktikums umschrieben und der Praktikant/die Praktikanten beurteilt werden kann. Die Schüler*innen bringen das entsprechende Formular mit, es sollte den Unternehmen am letzten Tag ausgehändigt werden.

Weitere Informationen, Hinweise und Formulare finden sich einige Wochen vor dem Praktikum auf der IServ-Plattform.