FAQs

Liebe Eltern,

in den letzten Tagen sind bei Anrufen und E-Mails einige Fragen häufiger aufgetaucht, die wir hier einmal für alle beantworten wollen. Vielleicht klären sich so schon erste Fragen zum Schulleben an der HTS, zur HTS selbst, zur Anmeldung und wie die ersten Tage an unserer Schule verlaufen.
Sollten Sie weitere Fragen haben, schreiben Sie mir gern eine E-Mail, vereinbaren unter 04841-82111 einen Rückruf oder, wenn es mehr Gesprächsbedarf gibt, einen Beratungstermin unter gleicher Nummer.

Ralph Ettrich (Orientierungsstufenleiter)


Was macht die HTS besonders?

Die HTS hat eine humanistische Bildung zum Ziel, die jedes Kind so fordern und fördern möchte, dass es die Chance bekommt, wenn es über die entsprechenden Fähig- und Fertigkeiten verfügt, ein Abitur abzulegen und damit die Studierfähigkeit zu erlangen.
Für leistungsstarke Schüler*innen halten wir zahlreiche Angebote vor, um ihre Talente individuell zu fördern. Die HTS ist u. a. Stützpunktschule im Enrichment-Verbund „Schleswig-Eckernförde-Husum“ und MINT-EC-Schule. Ein Schülerforschungszentrum betreiben wir gemeinsam mit der TSS. Dabei unterstützen uns unsere zahlreichen Stiftungen, durch die wir spannende Wettbewerbe ausrichten können.
Auch wenn es einmal nicht so läuft, haben wir die Möglichkeit, Schüler*innen speziell zu fördern, neben Förderkursen durch Kolleg*innen, DaZ- und LRS-Förderung ist ein weiteres Standbein unser Projekt „Schüler fördern Schüler“, in dem Oberstufenschüler*innen den Förderunterricht für die 5. und 6. Klassen übernehmen.
Die HTS hat sich zudem zwei fachliche Schwerpunkte gesetzt: Zum einen legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Sprachen, zum anderen auf die Naturwissenschaften. Daraus begründet, bieten wir beispielsweise an, mit Latein als erster Fremdsprache zu beginnen oder setzen mit Biologie, Chemie-Plus und den entsprechenden Arbeitsgemeinschaften und Wettbewerben schon in der Orientierungsstufe einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt.
In der Oberstufe setzen wir das durch die Einrichtung eines Sprachprofils und mehrerer NaWi-Profile fort.

Wann beginnt der Unterricht an der HTS?

Der Unterricht startet um 7:45 Uhr. Der Unterrichtsbeginn ist mit dem Schülerverkehr abgestimmt, so dass alle auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln pünktlich in der Schule sind.

Wie lange dauert eine Schulstunde an der HTS?

An der HTS wird überwiegend in Doppelstunden (90 Minuten) unterrichtet. In den 20-minütigen „großen“ Pausen können die Schüler*innen etwas essen, frische Luft schnappen oder sich auf dem Sextaner-Schulhof austoben.

Wann endet die Schule?

In der Orientierungsstufe haben die Schüler*innen 29 Unterrichtsstunden, das heißt, dass nach der 6. Stunde (12:55 Uhr) Schluss ist. An einem Tag in der Woche (aktuell am Dienstag) ist bereits um 12:10 Uhr Unterrichtsende, so können dann in der 6. Stunde der Chor oder Förderangebote (z. B. DaZ oder LRS-Förderung) sogar im Vormittagsbereich stattfinden.
Nach dem Unterricht können die Schüler*innen ein warmes Mittagessen einnehmen und/oder die HA-Betreuung nutzen (jeweils Mo-Do), zudem stehen vielfältige Angebote der Offenen Ganztagsschule oder Arbeitsgemeinschaften zur Verfügung.

Welche Fächer werden im 5. und 6. Jahrgang unterrichtet?

Im 5. Jahrgang werden neben Deutsch, Mathematik, Englisch (plus Latein im Lateinzweig) und Sport noch Biologie, Musik, Kunst, Religion (alternativ: Philosophie) und Geografie unterrichtet. Eine weitere Unterrichtsstunde ist den Grundfertigkeiten im digitalen Unterricht gewidmet.
Im 6. Jahrgang entfällt der Geografie-Unterricht zugunsten des Faches Geschichte. Zudem kommt das Fach Chemie-Plus hinzu, das auf den verstärkten naturwissenschaftlichen Unterricht der Mittelstufe vorbereitet.
Mehr zu den einzelnen Fächer findet sich im Fächer-Portal.

Wo bekomme ich mehr Informationen zum Lateinzweig?

An der HTS ist es möglich, mit Latein als erster Fremdsprache zu beginnen. Wenn Sie wissen wollen, ob der Lateinzweig etwas für Ihr Kind ist, finden Sie hier ein kurzes Video mit den wichtigsten Informationen. Ihr Kind kann sich beim Latein-Schnupperkurs gern einmal ausprobieren. Wenn Sie eine intensivere Beratung wünschen, vereinbaren Sie gern einen Termin unter 04841-82111 oder schreiben uns eine E-Mail mit Ihren Fragen.

Gibt es eine Klassenlehrer-Stunde, um wichtige Belange zu klären?

Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung von Schule hat sich die HTS entschieden, im 5. Jahrgang eine Medienstunde in den Stundenplan zu integrieren. Diese Stunde dient dem Kennenlernen wichtiger technischer Einrichtungen unserer Schule und soll die Schüler*innen fit machen für eine sinnvolle Nutzung digitaler Medien.
Zudem unterrichten die Klassenlehrkräfte und ihre Stellvertreter*innen zusammen immer mindestens neun Stunden in ihrer Klasse, so bleibt Zeit genug, um Organisatorisches oder Belange der Klasse zu klären.
Im 6. Jahrgang wird das Fach Chemie-Plus vielfach durch eine Klassenleiterstunde flankiert.

Wie sehen die ersten Wochen an der HTS aus?

Nach der Einschulung am Dienstag nach den Sommerferien haben unsere Sextaner*innen noch keinen Unterricht nach Plan. In der gesamten ersten Schulwoche sind die Klassen- und Fachlehrer*innen sowie die Schulleitung und die Paten*innen der Oberstufe, die jede 5. Klasse begleiten, für die Sextaner*innen da, damit sie das Schulgebäude, die Umgebung und die Besonderheiten unserer Schule kennenlernen. Selbstverständlich laufen wir die Wege zum Bahnhof, zum ZOB und zurück zur Schule ab, erkunden mit unseren Neuankömmlingen die Schule und klären viel Organisatorisches.
In der zweiten Schulwoche starten wir mit dem Unterricht nach Plan, was viele dann kaum noch erwarten können.

Aufgrund des Lockdowns konnte die Grundschule nicht alles vermitteln. Wie geht die HTS damit um?

Unsere Schule empfängt jede Schülerin und jeden Schüler mit ihren/seinen Fertig- und Fähigkeiten, die wir individuell fordern und fördern. Gerade in der Anfangszeit sind die Kolleg*innen gehalten, alle Kinder auf einen Stand zu bringen und so etwaige Lücken zuschließen.

Kann ich die HTS einmal besichtigen?

Außerhalb der Schulzeiten kann das Außengelände gern jederzeit besichtigt werden. Abzuwarten gilt, was für die Zeit nach dem 15.02.2021 von der Landesregierung beschlossen wird. Sobald dies abzusehen ist, werden wir Sie auf unserer Homepage darüber informieren.
Einen ersten Eindruck von unserer Schule und den Aktivitäten der Sextaner*innen erhalten Sie in unserer Fotogalerie oder schauen Sie sich doch unseren HTS-Film an.

Mein Kind hat eine Gemeinschaftsschul-Empfehlung. Kann es trotzdem das Gymnasium besuchen?

Dies ist nach einem Beratungsgespräch möglich. Für einen Termin rufen Sie bitte im Sekretariat an. Die Beratungsgespräche finden ab 15.02.2021 statt.
Im Gespräch werden wir im Vertrauen auf die sorgsame Entscheidung der Grundschule die Leistungen und das Arbeits- sowie Sozialverhalten Ihres Kindes dahingehend besprechen, ob es eine Chance hat, die Orientierungsstufe am Gymnasium erfolgreich zu durchlaufen.
Wir möchten an dieser Stelle allen Eltern die Angst nehmen, die befürchten, dass nur durch den Besuch eines Gymnasiums ein Abitur erreicht werden kann.
Im Mittelpunkt unserer Beratung steht das Wohl des Kindes und die Frage danach, welche Schulform für die aktuelle Situation die richtige ist.

Mein Kind möchte gern mit seiner besten Freundin bzw. seinem besten Freund in eine Klasse. Ist das möglich?

Auf dem Anmeldebogen haben Sie zusammen mit Ihrem Kind die Möglichkeit, zwei Wünsche einzutragen. In den letzten Jahren konnten wir diese Wünsche in aller Regel erfüllen. Bitte beachten Sie, dass eine Vermischung des Englisch- mit dem Lateinzweig nicht möglich ist.

Wie ist die digitale Ausstattung der HTS, vor allem wenn auf Distanzunterricht umgestellt werden muss?

Schon früh hat sich die HTS unter der Maßgabe des Datenschutzes auf den digitalen Weg begeben. Seit dem Schuljahr 2019/2020 verfügen wir über das Schulportal IServ und damit über vielfältige Möglichkeiten, mit Schüler*innen in Kontakt zu treten, Dateien digital auszutauschen oder Distanzunterricht in verschiedenster Form (auch als Videokonferenz) durchzuführen. Grundlage für das Homeschooling ist unser Distanzlern-Konzept, das sowohl Schüler*innen wie auch Eltern und Lehrer*innen in die Pflicht nimmt, einen Digitalunterricht zu gestalten, der den hohen inhaltlichen, didaktischen und pädagogischen Ansprüchen des Präsenzunterrichts so nah wie möglich kommt.

Die Klassenräume selbst sind mit „Open-Source“-Präsentationsmöglichkeiten ausgestattet.

Wann und in welchem Umfang ist die Nutzung von mobilen Endgeräten (Handys) möglich?

Während des gesamten Schultages, also auch in den Pausen, ist die Nutzung mobiler Endgeräte untersagt. Eine Ausnahme bildet hier die Erlaubnis der Lehrkraft, wenn das Gerät z. B. für eine Rechercheaufgabe im Unterricht benutzen werden soll.
Dringende Anrufe dürfen die Schüler*innen mit ihrem eigenen Gerät vor dem Haupteingang tätigen.

Zurück