Corona-Maßnahmen an der HTS

Ausgabe von Testbescheinigungen

Für minderjährige Schüler*innen gilt, dass die Schule ab Montag (23.08.2021) für sie Testbescheinigungen aushändigen darf, die den Zutritt an verschiedenen Stellen ermöglicht, an denen Testnachweise erforderlich sind. Um die Ausgabe der Bescheinigungen zu beschleunigen, bitten wir Sie, das Formular auszudrucken und Name, Vorname sowie Geburtsdatum zu ergänzen. Die Lehrkräfte, die die Testungen im Schulalltag durchführen, werden das Formular weiterreichen, damit die Bescheinigung fertiggestellt und über die Klassenlehrkräfte zurückgegeben werden kann. An dieser Stelle müssen wir nachdrücklich darauf hinweisen, dass die Schule die Bescheinigung nur einmalig ausgeben darf. Bitte weisen Sie daher Ihre Kinder darauf hin, dass sie sorgsam mit der Bescheinigung umgehen.

Für volljährige Schüler*innen gilt weiterhin, dass sie sich eine tagesaktuelle Bescheinigung im Rahmen der Selbsttestungen in der Schule bestätigen lassen können. Auch dieses Formular kann hier abgerufen, ausgedruckt und vorausgefüllt werden. Gültig ist dies nur mit Unterschrift und Schulstempel.

Testpflicht

Auch im Schuljahr 2021/22 besteht für alle Schüler*innen; Lehrer*innen und sonstigen Mitarbeiter*innen der Schule eine Testpflicht. Alle Personengruppen müssen zwei Mal wöchentlich einen negativen PoC-Antigentest nachweisen, es sei denn sie sind vollständig geimpft oder genesen (Nachweis erforderlich).
Die Testpflicht für Schüler*innen bedeutet, dass die Voraussetzung für das Betreten der Schule – das Vor­han­den­sein einer negativen Testbescheinigung – auf drei verschiedenen Wegen erfüllt werden kann:

  1. Durch die Durchführung des zweimal wöchentlich beaufsichtigten kostenfreien Selbsttests in der Schule.
  2. Durch die Vorlage der Bescheinigung eines negativen Testergebnisses über einen an anderer Stelle durchgeführten Test, z. B. im Bürgertestzentrum, in einer Arztpraxis oder in einer Apotheke. Der Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut erfolgen und bescheinigt werden.
  3. Durch die Vorlage einer qualifizierten Selbstauskunft über einen durchgeführten Selbsttest im häuslichen Umfeld. Dieser Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut durchgeführt und bescheinigt werden.

Die Durchführung des Selbsttests in der Schule ist für uns (und auch für die Eltern) die einfachste und transparenteste Lösung, weshalb wir empfehlen, das kostenlose Angebot des Selbsttests in der Schule wahrzunehmen. Für die Durchführung des Selbsttests bedarf es eine von einem Erziehungsberechtigten ausgefüllte Einverständniserklärung. Die aus dem letzten Schuljahr vorliegenden Einwilligungserklärungen haben weiterhin Gültigkeit, sofern sie nicht schriftlich widerrufen werden.
Schüler*innen, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Sie erhalten stattdessen ein eingeschränktes Angebot im Distanzlernen, in etwa vergleichbar mit dem eingeschränkten Distanzlernangebot im Wechselunterricht.
Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Testpflicht können auf der Homepage des Ministeriums unter www.schleswig-holstein.de//wirtesten jederzeit in der aktuellsten Version abrufen werden.

Auch bei Elterngesprächen, Elternabenden und anderen Veranstaltungen gilt die 3G-Regel, d. h. wir müssen sicherstellen, dass Besucher*innen geimpft, genesen oder (negativ) getestet sind. Um nicht diverse Dokumente prüfen zu müssen und das Verfahren zu beschleunigen, reicht eine Selbstauskunft (Vordruck: s. unten), die gern zu den Terminen ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden darf.

Hygienevorgaben für Schulen

Bis auf Weiteres besteht Maskenpflicht in Innenräumen, aber nicht im Außenbereich, bei außerschulischen Veranstaltungen (Regularien vor Ort gelten dennoch) und auf dem Schulweg. Unverändert gilt für alle Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 5 eine Maskenpflicht im Unterricht. Im Sportunterricht, bei längeren Abschlussprüfungen oder bei mündlichen Vorträgen darf die Maske unter Einhaltung des Abstand vom 1,5 Metern abgelegt werden. | FAQ zum Tragen von MNB in Schulen (Stand: 22.02.2021)

Die AHA-Regeln (Abstand – Hygiene – Alltagsmasken) sind für die Schulen um ein „L“ für Lüften ergänzt. Das Ministerium hat das Infoblatt "Richtig lüften in der Schule" aktualisiert: Enthalten ist der Hinweis, dass im Klassenzimmer alle 20 Minuten zu lüften ist für eine Dauer von 3-5 Minuten in der kalten Jahreszeit (in der warmen Jahreszeit soll länger gelüftet werden) und zusätzlich in allen Pausen. Die mögliche Anschaffung und Aufstellung von Luftfiltern setzt die AHA-L-Regeln nicht außer Kraft.

Nach Abstimmung mit Ärztinnen und Ärzten, den Gesundheitsämtern und Beteiligten hat die Landesregierung die Empfehlungen zum Umgang mit Krankheitszeichen bei Kindern am 26. August 2020 angepasst. Fachkräfte, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer müssen derzeit besonders aufmerksam sein und infektionshygienische Maßnahmen beachten. Die Landesregierung unterstützt dabei mit Empfehlungen, die laufend überprüft und bei Bedarf angepasst werden - so auch jetzt der sogenannte "Schnupfenplan".

Im Falle einer Schulschließung, in welchem Umfang auch immer, oder der Anordnung einer Quarantäne für (einzelne) Gruppen greift unser Distanzlern-Konzept.

Link-Tipp

Sonderseite des Bildungsministeriums zu aktuellen Informationen und Regelungen, die im Zusammenhang mit COVID 19 für die Schulen in Schleswig-Holstein gelten: hier klicken

Downloads

Richtig lüften in der Schule
Schnupfenplan

Das zeitliche Fortbestehen der Corona-Pandemie hat zu neuen Erkenntnissen über die Krankheitsanzeichen in den Altersgruppen unter und über 10 Jahren geführt und somit eine Anpassung des sog. „Schnupfenplanes“ an die aktuelle epidemiologische Lage notwendig gemacht. Insbesondere vor dem Hintergrund nachgewiesener neuer Virusvarianten in Schleswig-Holstein, kann nach derzeitigen Erkenntnissen von einer höheren Übertragbarkeit und Betroffenheit auch jüngerer Altersgruppen ausgegangen werden.

Schnupfenplan herunterladen
"Schnupfenplan" in weiteren Sprachen (Englisch, Türkisch, Rumänisch, Albanisch, Farsi, Arabisch, Kurdisch)

Distanzlern-Konzept der HTS (aktualisierte Fassung vom 05.03.2021)

Wenn Im Falle einer erneuten Schulschließung oder einer angeordneten Quarantäne für eine ganze Lerngruppe oder Kohorte (Jahrgang) kein Präsenzunterricht möglich ist, wird Distanzunterricht in Anlehnung an den Tagesplan laut Untis erteilt. Distanzlern-Konzept herunterladen

Wi-blivt-to-hus-book (Spiel, Spaß und Ideen für Familien)

Manchmal ist es für Eltern schon eine Herausforderung Kinder an Regentagen, in den Ferien oder bei längeren Krankheiten bei Laune zu halten.
Das vergangene Jahr hat uns alle jedoch besonders gefordert. Kinder konnten nicht zur Schule oder in die KiTa gehen, sie durften ihre Freunde nicht oder kaum treffen, teilweise waren sogar Spielplätze geschlossen, von anderen Freizeiteinrichtungen und Sportangeboten ganz zu schweigen. Eltern werden noch mehr gefordert als sonst, müssen ihre Kinder zuhause betreuen, Homeoffice bewältigen, Schulstoff vermitteln und haben genauso wenig Ausgleich, wie ihre Kinder.
Die angehenden Sozialpädagogischen Assistent*innen der SASP9a konnten, nicht wie sonst Projekte in Schulen und KiTas umsetzen und das Kursangebot der Elternschule musste eingestellt oder auf Online-Angebote umgestellt werden.
Daraus entstand die Idee, Eltern und Kinder mit dieser Sammlung zuhause zu unterstützen. Sie finden hier Spielangebote, Rezepte, Lieder, Ideen, Ausflugsziele und Methoden für Kinder aller Altersklassen.
Wichtig war uns, dass alle Ideen mit möglichst wenigen Mitteln und Kosten umsetzbar sind. Und natürlich ist nicht jede Idee für jede Familie geeignet – Sie selbst sind die Profis für Ihre Familie und wir wollen, wie immer in der Elternschule, nur Impulsgeber sein, um Ihren Familienalltag etwas entspannter zu gestalten. (aus dem Vorwort der Broschüre)